- Moderne Gesellschaft - Islam - Muslime - Zeitkritik - Analysen -

   
   

Ein Islamdenker für unsere Zeit

     
 

Inhalt:

     
 
Said Nursi
»Der Mann der Epoche« 
 
Kurzbiographie

 

       

Said Nursi

-Impulse und Ideen-
Erster Überblick
     
Tadschdid:
Erneuerung im Islam
  zur Hauptseite
Impressum
Kontakt

 

 

 
Said Nursi
»Der Mann der Epoche« 
Eine Kurzbiographie

 

Auswirkungen

Für die Wiederbelebung des Islam, des Glaubens und der Religiosität hat Said Nursi Enormes geleistet. Besonders in der Türkei gibt es wohl keinen Muslim, der nicht von ihm und seinen Schriften direkt oder indirekt eine Bereicherung und einen Impuls für sein religiöses Leben erfahren hätte.

In jedem Ort der Türkei gibt es Medresen an denen zum Verständnis von Koran und Sunna seine Schriften und Korankommentare studiert werden.
 
Er hat die Religiosität unter den Menschen aufrechterhalten und ausgebaut. Der großen Bildungslücke bezüglich Religion, die aufgrund der Vernachlässigung und Verdrängung der religiösen Schulen und aufgrund der Repressionen gegen die Religion entstand, hat er entgegengewirkt, indem er das Religionsstudium und die theologischen Geisteswissenschaften von den theologischen Hochschulen unters Volk getragen hat.
Er hat für die Vermittlung des islamisch-religiösen Wissens im Untergrund gesorgt, in den so genannten NUR-Medresen, wo die Menschen sich heimlich trafen und seine Schriften studierten.

Er hat den Islam als zeitgemäße Religion sowohl für Intellektuelle als auch für einfache Menschen zugänglich gemacht.

Seine Werke verfasste er auf osmanisch-türkisch und zum Teil auf arabisch.

     
     
 
Said Nursi hat die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche, auf das Urziel und den Urzweck der Religion gelenkt.
 
     

Seine Schwerpunkte sind die Glaubensfragen, der Glaube an einen Gott, die Offenbarung Gottes in der Schöpfung, der Stellenwert des Glaubens, die Rationalität des Glaubens, die Beziehung Gott-Mensch-Umwelt, religiöse Praxis und soziales Leben, Brüderlichkeit und Solidarität unter den Muslimen und den Menschen verschiedener Anschauung, das Vorbild der Glaubenspraxis Muhammeds a.s. für jedes Individuum, die Einheit von Religion und Naturwissenschaft u.a..

 Die von ihm geschlagene Brücke zwischen den Naturwissenschaften und den religiösen Geisteswissenschaften als zwei sich ergänzende Wissenschaften eröffnet den Menschen eine neue Dimension in ihrer Religiosität.

Sein Ziel war das eines aufgeklärten Menschen, in dessen vollständiges Glaubensbild beide Wissenschaften gehören.

Seine Intention war, die Menschen zu animieren sich Gedanken über sich selbst und über das Wesen der Natur zu machen. So ergeben seine feinsinnigen Beobachtungen und logischen Schlüsse gemäß der koranischen Aufforderung:

 Siehe und Begreife!"

einen lebendigen Erlebnis- und Erkenntnisbericht von Gottes Liebe, Barmherzigkeit und Allmacht.

In seinen Abhandlungen führt er die atheistischen, naturalistischen Thesen und Philosophien der Aufklärung und unserer Zeit, die Gottes Existenz und Wirken leugnen, ad absurdum, so dass auch nicht der winzigste Raum bleibt für Zweifel an der Wahrhaftigkeit und Vernunftmäßigkeit des Glaubens.

Seine Erfahrungen legten ihm offen, dass auf politischem Weg dem Islam nicht zu dienen sei.

Ohne eine islamisch - religiöse Basis kann es auch keine islamische Gesellschaft geben.

Und er wandte sich dem Individuum zu, wie auch im Koran das Individuum angesprochen ist und im Zentrum steht.

Said Nursi hat in seinen Schriften das betont und herausgearbeitet, was im Koran betont ist:

der Glaube an den Einen Gott
die Barmherzigkeit Gottes
das Gebet
  Jenseits und Auferstehung
die Verantwortlichkeit des einzelnen Menschen
  Geschwisterlichkeit / Brüderlichkeit
  der Stellenwert der Farthpflichten und das sich Schützen vor großen Sünden
  das Nacheifern der Sunna Muhammeds a.s.

Die Schriften von Said Nursi beinhalten sehr verständliche Erklärungen verschiedener Suren des Korans.

Er eröffnete neue Perspektiven zu strittigen und schwer verständlichen Themen, zum Beispiel in der Beweisführung der Existenz Gottes und zu den Namen Gottes, zur Beweisführung der Gottesgesandtschaft Muhammeds und zur Himmelsreise Muhammeds a.s..

Zur Prädestination (Kader) bringt er neue Klarheiten, Argumente und Hinweise zum Verständnis wie auch zum Glauben an das Jüngste Gericht, an Jenseits und Auferstehung.

Bezeichnend für die Methodik Bediuzzamans sei zum Letztgenannten das Folgende ausgeführt:

Die Realität der Wiederauferstehung nach dem Tode ist eine der wichtigsten Stützpfeiler des islamischen Glaubens.
Er ist die Schlussfolgerung aus dem Glauben an den einen Gott.
Obwohl das so ist, hielten sich die meisten islamischen Gelehrten zurück, die Auferstehung nach dem Tode mit den Argumenten des Verstandes zu belegen.
Sie begnügten sich mit der Auflistung der diesbezüglichen Koranverse, so dass uns zu diesem Thema kein nennenswertes Werk vorlag.
In unserer aufklärerischen Zeit der Vernunft und Logik nun, beweist Said Nursi in seinem Werk "Die Auferstehung und das Jenseits" diesen Glauben durch den Verstand und durch das Wissen in einer Weise, als ob dieser Glaube ein mathematisches Gesetz wäre, gestützt auf den Koran und indem er dessen Beweis- , Überzeugungs- und Gleichnismethodik anwendet.

 

Zu den sozial-gesellschaftlichen Auswirkungen des
Risale-i Nur ist anzumerken:

Da die Bestrebungen in jeder Gesellschaft im öffentlichen Leben nach Sicherheit, Ordnung, Freiheit und Gerechtigkeit zielen, ohne in Anarchie oder Totalitarismus zu verfallen, unterstützt das Risale-i Nur diese durch seine aufklärerische und motivierende Art.

Weiter erklärt Said Nursi folgende Auswirkungen und drei Ziele, die mit dem Risale-i Nur zu erreichen sind:

1. Durch Stärkung der Ethik und Moral unterbindet es die Wege, die in Anarchie und Terrorismus münden.

2. Es lässt Freundschaft und Solidarität zwischen den muslimischen Völkern entstehen und es schafft Vertrauen zwischen den muslimischen und den nichtmuslimischen Völkern.

3. Die Ideologie des Nationalismus und Rassismus - das Urübel der Konflikte unter den Menschen - wird abgewehrt und für das ewige Glück und Heil der Menschen wird der Weg frei.

 
 
 
»Jene, die alles im Reich der Materie suchen, haben ihre Intelligenz in die Augen gelegt. Und in den Dingen des Geistes ist das Auge blind.«
 
Said Nursi

 

 
     
     
     

 

 
»Wenn aus den Herzen Liebe und Barmherzigkeit verschwinden, machen die Intelligenz und der Verstand den Menschen zu einer reißenden Bestie und er lässt sich durch Nichts mehr halten.«
 
Said Nursi
     
   

Said Nursi mahnt:

»Viel Unheil unter den Menschen rührt von Annahmen her, die auf Vorurteilen und Vermutungen basieren.
Die Muslime unterstellen, die Nichtmuslime wollen uns vernichten - und die Nichtmuslime unterstellen, die Muslime wollen uns vernichten.
Dabei merken sie nicht, dass es den Tatsachen widerspricht und den Fakten entbehrt. Einzelne Vorfälle dürfen nicht verallgemeinert werden. Man muss stets mit Vernunft und Überlegung die Sachverhalte prüfen.«

 

»Der Mann der Epoche«

Literatur / Quellen:

 

Bilinmeyen Taraflariyle Bediüzzaman Said Nursi,
Necmeddin Şahiner
 
A Brief, Biography of Bediuzzaman Said Nursi
Yeni Asya, Istanbul 1988

Yazılamamış Destanlar, Mehmet N. Özdemir

Kur΄ân-ı Kerim΄in Açıklamalı Türkçe Meâli,
İhsan Atasoy, Ümüt Şimşek, Mehmet Paksu, İsmail Mutlu, Şaban Döğen, Cemal Uşşak
 
Die Auferstehung und das Jenseits, aus dem Risale-i Nur,
Bediuzzaman Said Nursi,
Asya Verlag, Istanbul
Risale-i Nur, Bediuzzaman Said Nursi

zum Anfang

   
  Said Nursi  
  -Impulse und Ideen-  
Erster Überblick  
Kurzbiographie  
Erneuerung im Islam  
       
   
 
Impressum  
Kontakt  
         
   
18.09.04
Ein Islamdenker für unsere Zeit
© http://www.said-nursi.de/